Freitag, 26. August 2016

Jane Austens Geheimnis von Charlie Lovett



Jane Austens Geheimnis von Charlie Lovestory
416 Seiten 
Vielen Dank dem Goldmann Verlag und Randomhouse für das Rezensionsexemplar!!! 

Ein Buch für Bücherliebhaber, Jane Austen Fans und solche die es werden wollen. Ein Buch,  dass die Liebe zu alten Büchern und deren Zauber in vollsten Maße beinhaltet mit vielen, vielen bekannten wie weniger bekannten Buchklassiker aller Genre.

Die Geschichte spielt auf zwei Zeitebenen. 
In der Zeit von Jane Austens Jugendjahre, mit einer älteren und gewandteren Sprache.
Und in der Gegenwart mit Sophie, die Jane Austens Werke, alte Bücher, alte, verstaubte Bibliotheken und Antiquariate liebt. Hier ist die Sprache einfacher und unserer Zeit angepasster.

Ein Buch, dass eine wundervolle Atmosphäre schaffen konnte und Jane Austen auf jeden Fall näher gebracht hat. Auch wenn viele Begebenheiten über sie  fiktiv waren, hat es große Neugier auf ihre wahren Werke wie Stolz und Vorurteil oder Verstand und Gefühl geweckt. 

Eine sehr unterhaltsame und gute Geschichte,  die mich gut unterhalten, mir viele neue/alte Klassiker schmackhaft machen konnte und mich motiviert hat mehr alte Bücher zu lesen. 

Zeitweise fand ich es an einigen Passagen leicht langatmig und anstrengend zu lesen, aber es hat sich trotzdem allemal gelohnt das Buch zu lesen. 

Note:4/5

Dienstag, 16. August 2016

Der Roboter, der Herzen hören konnte von Deborah Install


Der Roboter, der Herzen hören konnte von Deborah Install 
gelesen von Hendrik Duryn 
4CDs 4Std 47min 
Vielen Dank dem Argon Hörbuch Verlag und Lovelybooks für das Rezensionsexemplar!!! 

An einem frühen Morgen steht ein kleiner,  sehr ramponierter kleiner Roboter in Bens Garten. Seine Frau möchte ihn zum Schrottplatz bringen. Doch Ben bringt es nicht übers Herz und versucht herauszufinden woher er kommt.  

Ein Roadtrip um die ganze Welt mit Ben und dem kleinen Roboter Tang. 

Herzallerliebst,  mit viel Witz und Humor,habe ich mich sofort in dem kleinen Roboter verliebt. 
Er konnte mein Herz sofort erobern. Die vereinzelten Worte, die er ausspricht sagen so viel wahres aus, er reagiert wie ein kleines,  unglaublich süßes Kind,  dass noch viel zu lernen hat und so viel Charme und Freundlichkeit versprüht und schenkt. 

Die Freundschaft zwischen Ben und Tang baut sich im Laufe der Geschichte immer intensiver auf, mit sehr schöne,   aber auch witzige, wie auch etwas tiefsinnigere Passagen und Szenen. 

Ich fand das Hörbuch einfach nur allergrößte Klasse. Großartig von  Hendrik Duryn  vorgelesen!!! Jeder Charakter hat seine eigene Stimme und sein Erkennungsmerkmal.  Ich kam nie mit den Charakteren durcheinander.  

Es hat von der ersten bis zur letzten Minute unglaublich viel Spaß gemacht zuzuhören.  Komplett vertieft in der Geschichte,  habe ich meine Außenwelt kaum noch wahrgenommen.  

Ich musste so oft schmunzeln,  laut lachen, mit leiden, mein Herz zerfließen lassen und "Oooooh!" ausrufen,  wenn es wieder so süß und bewegend war. 

Ich fand es einfach nur  ganz, ganz großartig!!! Das (Hör)Buch ist auf jeden Fall ein 5Sterne plus, plus, plus Buch für mich und landet auf meiner bisher sehr kurzen Jahreshighlight Liste!!!

Das muss jeder Lesen!!!! Man kann sich nur in so ein kleinen Roboter verlieben!!!

Note :5***/5

Mittwoch, 10. August 2016

Die rubinrote Kammer von Pauline


Die rubinrote Kammer von Pauline Peters 
528 Seiten 
Vielen Dank dem Bastei-Luebbe Verlag für das Rezensionsexemplar!!! 

1906 in London, die 19-jährige Victoria lebt alleine mit dem Butler in der Wohnung ihres verstorbenen Vaters. Durch Zufälle und unglückliche Begegnungen wird sie in einem Mord verwickelt und entdeckt, dass ihr Vater ihr damals nicht immer die ganze Wahrheit über sie erzählt hatte. Mit ihrem Butler fängt Victoria an zu ermitteln um dem ganzen auf der Spur zu kommen. 

Ein Buch,  dass sich sehr rapide als ein anderes Genre entpuppte, als der Klappentext tatsächlich verriet.  
Ich muss gestehen, dass ich laut Klappentext an eine historische Familiengeschichte mit Geheimnissen erwartet habe. Doch sehr schnell entpuppte sich das Buch als historischer Kriminalroman à la Miss Marple oder Sherlock Holmes.  

Dies wäre eigentlich nicht so schlimm gewesen, da sich der Schreibstil sehr gut und flüssig lesen ließ und ich mich gerne auf etwas Anderes und Unerwartetes einlasse, doch leider war das Buch überhaupt nicht Meins.  

Mein großer Störfaktor war Victoria.  Eine sehr starke, selbstbewusste, mutige Persönlichkeit, die ich in Bücher sehr schätze und bevorzuge.  Doch leider passte sie meiner Meinung nach überhaupt nicht in diesem Setting. Sie passte nicht in dieser Zeit, war viel zu emanzipiert,  erlaubte sich vieles was für eine Frau komplett Tabu war. Dies nicht nur 1 oder 2 Mal sondern permanent. 
Als noch Minderjährige in der Zeit, ließ man ihr alle Freiheiten, spaziert mitten in der Nacht in den verrufenste Gegenden ohne Begleitung,  geht mit Männer  aus und steckt ihre Nase halb in Leichen ohne mit der Wimper zu zucken. 
So sehr ich starke Protagonistinnen schätze und liebe, Victoria passte für mich vorne und hinten nicht in diesem Buch. 

Dies hat mir leider auch das Lesevergnügen ziemlich vermiest.  Teilweise musste ich mich ziemlich durch die Geschichte durchquälen,  weil es für mich nicht glaubwürdig und authentisch war. Ich konnte ihr Verhalten nicht abkaufen und auch nicht nachvollziehen.  Würde die Geschichte in unserer heutigen Zeit spielen, dann hätte Victoria auch wunderbar rein gepasst, vom Alter, Verhalten, Denken und den Wissensstand den sie hat. Aber für 1906 war sie für mich überhaupt nicht glaubwürdig.  

Dies soll aber nicht bedeuten,  dass es ein schlechtes Buch. Im Gegenteil,  bisher stehe ich glaube ich, recht alleine mit dieser Meinung und habe nur gute Meinungen gelesen. 
Es passiert eine Menge, mit recht actionreicher Szenen,  interessante und überraschende  Wendungen und einer gut durchdachten Story. 
Nur leider hat es mein Nerv nicht getroffen und mich nicht überzeugen können.  

Note: 2,5/5

Samstag, 30. Juli 2016

Calendar Girl -verführt :Januar /Februar /März von Audrey Carlan



Calendar Girl -Verführt: Januar /Februar /März 
von Audrey Carlan 
368 Seiten 
Ullstein Verlag 

Um die Spielschulden ihres Vaters abzubezahlen, wird Mia als Escort-Girl engagiert.  Für  100 000 Dollar pro Monat, leicht verdientes Geld. Denkt sie. Jeden Monat bekommt sie einen neuen Kunden, ein Jahr lang. Sex ist nicht Teil des Deals, doch Gefühle lassen sich nicht so leicht etwas vormachen. 

Bisher hatte ich keine so gute Erfahrungen mit New Adult Bücher.  Keins der gelesenen Bücher konnte mich überzeugen,  habe ich mit Spaß und das Gefühl gut unterhalten zu werden gerne gelesen. 

Ganz anders dieses Buch!!!
Hier habe ich tatsächlich eine Geschichte bekommen, die Hand und Fuß hatte. Einen roten Faden, der auch nicht zwischendurch vergessen wurde durch Aneinanderreihungen von Sex-Szenen. 
Nein, hier habe ich ein stabiles Gerüst bekommen, das die Geschichte trägt. Der Fokus bleibt bestehen : nämlich die Spielschulden abzugleichen. 

Die Begegnungen mit den drei ersten Kunden für Januar,  Februar und März sind gut ausgewählt,  recht unterschiedlich und bringen Abwechslung und neue Settings ins Spiel.

Mia ist selbstbewusst,  frech und doch sehr sympathisch und klug. Ich mochte sie sehr gerne. 

Es gibt kein Hin und Her. "Will ich ihn, will ich ihn nicht?" "Sollen wir,sollen wir nicht?" 
Durch die recht kurze Zeit von einem Monat, haben die männlichen Charaktere nicht viel Zeit sich zu behaupten und auch Mia hat nicht viel Zeit zu überlegen,  deshalb geht alles recht zügig,  ohne Umschweife,  ohne langatmigen, langweiligen Passagen.  Es ist durchweg frisch, frech, knackig und auf dem Punkt gebracht. 

Natürlich geht es auch sehr leidenschaftlich und heiß her. Durch die vielen verschiedenen Settings kommt viel Abwechslung rein und es kommen keine unnötigen Wiederholungen vor. 

Endlich ein New Adult Buch, dass auch von der Sprache her,  mir zugesagt hat. Die Wörter sind gut ausgewählt,  machen das Ganze auch authentisch,  ästhetisch schön und hat mir kein Fremdschämen beschert wie so oft in diesem Büchergenre. Es wirkt überhaupt nicht plump oder flach, sondern hat meiner Meinung nach Klasse und Qualität.

Alles in allem,  hat mir das Buch sehr gut gefallen. Es hat mich sehr gut unterhalten und ich habe es sehr gerne gelesen. 

Ich werde auf alle Fälle sehr gerne die weiteren Bände der Reihe lesen wollen :-D

Note: 4/5

Donnerstag, 28. Juli 2016

Die Nightingale-Schwestern - Geheimnisse des Herzens von Donna Douglas




Die Nightingale-Schwestern - Geheimnisse des Herzens 
von Donna Douglas 
509 Seiten 
Bastei-Luebbe Verlag 

Der zweite Teil der Nightingale-Schwestern Reihe!!! 

Nachdem mich der erste Teil  begeistern konnte,  habe ich mich schon sehr auf die Fortsetzung gefreut!
Hier trifft man wieder unsere drei Protagonistinnen Dora, Helen und Millie, die sich inzwischen im zweiten/dritten Ausbildungsjahr als Krankenschwestern befinden. Hinzu kommt eine neue Protagonistin dazu, die Nachtschwester Violet Tanner,  die anscheinend einiges zu verbergen hat. 

Ob man lange zwischen den beiden Bänden pausiert hat oder vielleicht den ersten Band nicht gelesen hat, ist nicht relevant,  denn man kommt sehr schnell in die Geschichte rein und braucht nicht unbedingt die Vorgeschichte,  um sich in diesem Band zurechtzufinden.  Alle wichtigen Informationen werden hier sehr gut zusammengefasst un ausreichend erklärt,  um sich sofort wohl in der Geschichte zu fühlen. 

Für mich war es wie ein nach Hause kommen und sehr gute Freundinnen wieder zu finden. Ich bin wieder komplett in die Geschichte gefallen und habe es von der ersten bis zur letzten Seite durchweg genossen und  habe mitgefiebert.  

Die Autorin konnte mich weiterhin vollkommen begeistern, durch ihren Schreibstil, die Umsetzung und den Fortlauf der Geschichte.  
Die Seiten flogen wieder nur so dahin. Ich wurde schon wehmütig,  als es dem Ende zuging. Zum Glück lässt der dritte Teil nicht lange auf sich warten, und freue mich schon riesig drauf!!! 

Ein zweiter Teil,  der sich sehen lassen kann, der mich wieder begeistern konnte,  wieder komplettes Suchtpotenzial hat!

Auf zu Band 3 in aller Eile!!! ;-D

Note:5/5

Montag, 18. Juli 2016

Zimtsommer von Sarah Jio


Zimtsommer von Sarah Jio
368 Seiten
Vielen Dank dem Diana Verlag und Randomhouse für das Rezensionsexemplar!!! 

Ada ist voller Trauer nachdem sie ihre kleine Familie verloren hat. Um das Alte hinter sich zu lassen, zieht sie nach Seattle in einem Hausboot ein. Dort findet sie eine alte Truhe mit geheimnisvollen Fundstücke. Wer hat sie dort verstaut und nie wieder rausgenommen?  

Eine Geschichte in zwei Zeitsträngen 2008 und 1959. Mit zwei sehr sympathischen und warmherzige Frauen, die mir sofort ans Herz gegangen sind. Zwei Schicksale,  die das Hausboot vereint. 

Ich hatte mich sehr auf das neue Buch von Sarah Jio gefreut, nachdem mir Brombeerwinter sooo gut gefallen hatte. Ich hatte hohe Erwartungen an das Buch, die auch durch das hervorragende Schreibstil erfüllt wurden. 

Sarah Jios Schreibstil schafft es auch in diesem Buch mich von der ersten bis zur letzten Seite komplett einzunehmen, mich einzusaugen und mich erst mit dem letzten Wort wieder aus der Geschichte auszuspucken.  Sie schafft es mich komplett in ihrem Bann zu ziehen und aus einer recht gewöhnlichen Geschichte etwas ganz besonderes zu machen. 

Mit sehr viel Gefühl und Wärme,  Charaktere,  die einen berühren und Schicksale, die mich nicht kalt lassen.  

Ich fand das Buch nur wundervoll!!! Die besondere Atmosphäre der Bootstrasse und der Hausboote wurde sehr detailliert und anschaulich beschrieben. Mir hat es sehr große Lust gegeben auch dort Urlaub machen zu wollen und die Hausboote in Seattle zu googlen und mich inspirieren zu lassen und Fernweh zu bekommen.  
Ich fand das Buch toll und muss unbedingt die weiteren Bücher der Autorin lesen, die mich sehr begeistert und mich immer wieder in eine ganz besondere und schöne Stimmung bringt!!!

Note: 5/5

Samstag, 16. Juli 2016

Das Seelenleben der Tiere von Peter Wohlleben


Das Seelenleben der Tiere von Peter Wohlleben 
240 Seiten
Vielen Dank dem Ludwig Verlag und Randomhouse für das Rezensionsexemplar!!! 

Peter Wohlleben erzählt in diesem Buch, wie Tiere denken, fühlen und handeln auf sehr informative, unterhaltsame und lehrreiche Art und Weise. Hier widmet er sich insbesondere der Frage, ob Tiere auch wie Menschen Gefühle haben können.  Durch eigene Beobachtungen und wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse gibt er viele Beispiele und bringt uns die Tierwelt näher und reicher. 

Vieles wusste ich schon, hat aber für mich das Lesevergnügen nicht negativ beeinflusst,  sondern im Gegenteil es mir nochmal verdeutlicht und es mir bewusster gemacht, wie nah wir Menschen den Tieren sind und wie ähnlich unsere Gefühle sind. Ob es Liebe, Betrug, Vertrauen oder Trauer ist. 

Trotzdem konnte ich auch noch einiges Neues mitnehmen und hatte nach dem Lesen tatsächlich das Gefühl etwas gelernt zu haben, ohne mich anstrengen zu müssen.  

Der Schreibstil ist sehr locker und einfach geschrieben und unterhält sehr gut, ohne an irgendeiner Stelle langweilig zu werden.  

An zwei drei Stellen kamen Anspielungen an eines seiner bisherigen Bücher "das geheime Leben der Bäume" ,  dass mich tatsächlich sehr neugierig gemacht hat, und ich glaube mir deutlich mehr belehren wird, an Wissen dass ich noch nicht habe. Ich werde es mir auf jeden Fall noch zulegen. 

Trotz viel bekanntes meinerseits kann ich dieses Buch trotzdem sehr empfehlen,  da es uns bewusster und sensibler an der Thematik der Tiergefühle macht und das Verhalten der Tiere wie unseres erklärt und begründet.  

Note:4/5