Freitag, 30. Dezember 2016

Belgravia von Julian Fellowes




Belgravia von Julian Fellowes 
448 Seiten 
Vielen Dank dem Bertelsmann Verlag und Randomhouse für das Rezensionsexemplar!!! 

London, mitten im 19.Jahrhundert,in Zeiten Napoleons.
In den guten Kreisen,  spielen sich Geheimnisse,  Intrigen, Gerüchte,  auf. 

Ein Buch mit sehr authentischem, stimmungsvollen Charakter.  Es zeichnet sich nicht durch hochgeladen Spannung oder vielen  aneinandergereihten Vorkommnisse,  sondern durch die wundervoll abgestimmte Kombination der ausgewählten Sprache, der Ausdrücke, die ruhige Art des Erzählens und des Fortschritts in der Geschichte, die sehr fein gearbeiteten Charaktere des Romans, die sehr vornehme,  verhaltene Gesellschaft in der man sich befindet und die besondere zeitgemäße Atmosphäre,  die dem Leser im ganzen Verlauf der Geschichte präsent und spürbar ist. 

Die Kombination aus allen Elementen, macht das Buch zu etwas sehr Großem und Starkem. Es hatte für mein Empfinden,  großes Literaturvermögen, da das komplette Paket: Geschichte, Titel,Schreibstil,  Charaktere,  Atmosphäre komplett abgerundet und passend war. 

Es ist kein Buch, dass man in Null Komma Nichts liest. Es ist ein Buch das Zeit braucht, um einzusteigen, sich gleiten und tragen zu lassen, es wirken zu lassen und zu genießen.  

Obwohl ich normalerweise sehr schnell lese, war ich bei diesem Buch extrem langsam. Es mag an der Sprache vielleicht gelegen haben, aber es hat mir das Buch auch um einiges deutlicher, stimmungsvoller und besonders gemacht. 
Ich hatte das Gefühl beim Lesen endlich wirklich zur Ruhe zur kommen und mich komplett in diese Zeit und gesellschaftliche Dilemmas einlassen zu können,  ohne mich schnell,schnell einem anderen neuen Buch widmen zu wollen. 

Ich fand das Buch sehr besonders,  authentisch und stimmungsvoll.  Extremst gut abgerundet und durch alle Aspekte im Einklang passend. 

Jetzt bin ich umso mehr auf die Serie Downton Abbey neugierig,  da ich die noch nicht kenne ;-)

Note:4,5/5

Montag, 12. Dezember 2016

Under ground von S. L. Grey




Under Ground von S.L. Grey
382 Seiten 
Vielen Dank dem Heyne Verlag und Randomhouse für das Rezensionsexemplar!!! 


Während einer tödlichen Grippewelle in den USA, suchen vier sehr  verschiedene Familien Zuflucht in einem noch nicht ganz fertig gestellten Bunker mit Luxuswohnungen. Doch kaum ist die Luke abgeriegelt, wird der Erbauer des Bunkers tot aufgefunden.  Doch leider ist er der Einzige, der den Ausgangscode für die Luke kennt. Angst breitet sich aus.  werden sie je wieder aus dem Bunker raus kommen können?


Ein Buch, dass mich vom Klappentext extremst neugierig gemacht hat. Die Idee fand ich genial, auch wenn das Grundgerüst nicht neu ist, wurde es sehr gut verpackt und umgesetzt.  

Durch die sehr interessante, komplett unterschiedliche Zusammenstellung der Familien,  die zusammentreffen und miteinander auskommen müssen,  entsteht eine sehr angespannte, explosive Atmosphäre. 
Es sind recht viele Charaktere,  aber durch die graphische Darstellung des Bunkers mit den Namen der Bewohner,  konnte der Leser sich sehr schnell und gut orientieren und sich die Namen einprägen.  
Jeder Charakter hat seine ganz speziellen Eigenheiten,  Schwächen und im Laufe des Buches immer sichtbarere krankhafte, psychotische Züge.  Jede einzelne Person hatte einen Knall, war auf seine Art leicht bis schwer psychisch angeknackst. 
Dies war auch der große Reiz in diesem Buch, wie diese Menschen miteinander in einer sehr schwierigen und angstvollen Situation zurechtkommen und sich verhalten. 

Das Buch hat mich durchweg fesseln und packen können. Es war sehr spannend geschrieben.  Ich wollte immer weiter lesen,  wissen wie es weitergeht,  was als nächstes noch passieren wird. 

Die Kapitel waren sehr kurz und übersichtlich.  Da der Name der Person, dessen Sichtfeld beleuchtet wurde, am Anfang eines jeden Kapitels stand, kam es zu keinen Verwirrungen oder Unklarheiten wo man sich befindet. 

Der Schreibstil war sehr flüssig und gut lesbar.  Mit der hohen konstanten Spannung kam ich sehr schnell in die Geschichte voran und hatte es in nur 2-3 Tage komplett durchgelesen.  
Ich fand das Buch wirklich sehr, sehr gut und hat mich auch während den Lesepausen begleitet und mich beschäftigt.  

Note: 4/5

Montag, 14. November 2016

Helix -Sie werden uns ersetzen von Marc Elsberg



Helix - Sie werden uns ersetzen von Marc Elsberg 
648 Seiten
Vielen Dank dem Blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar!!! 



Ein Premierminister wird ermordet. Bei der Obduktion kommt ein sehr merkwürdiger und erschreckender Fund zum Vorschein. An mehreren Orten auf der Welt gedeihen Vieh und Pflanzen außerordentlich und ungewöhnlich gut. Ein Paar mit großem Kinderwunsch wird ein besonderes Angebot gemacht. 

Merkwürdige Vorkommnisse tauchen weltweit auf. Geheimagent, Politiker und Wissenschaftler,  machen sich auf der Suche nach dem Grund dieser ungewöhnlichen Ereignisse.  


Ein Wissenschafts-Thriller, mit hoch brisanten Thema. Es geht um Genmanipulation in jeglicher Form, wie weit es weltweit schon verbreitet ist und welche Auswirkungen es auf der Welt und die Menschheit haben könnte.  

Sehr gut recherchiert, schafft der Autor das Thema sehr gut rüber zu bringen und ein Gefühl damit zu geben wie weit entwickelt die Wissenschaft wahrscheinlich schon ist, ohne es der Öffentlichkeit zu offenbaren. 
Er schafft es den Leser zum Nachdenken zu bringen, zu recherchieren und darüber zu reflektieren.  

Die Geschichte nimmt im Laufe des Buches immer mehr an Fahrt an,  wird rasanter und actionreicher.  

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Weil es etwas in mir ausgelöst hat, mich auch während meine Lesepausen beschäftigt hat und ich mit anderen Menschen,  um mich herum Gespräche darüber führen wollte. 

Mich konnte der Lauf der Geschichte sehr überzeugend.  Es war utopisch und doch sehr authentisch und realistisch dargestellt.  so dass die Gegebenheiten  auch tatsächlich so passieren könnten.  
Ebenso fand ich es sehr gut nicht nur ein Blickpunkt der Genmanipulation zu bekommen, sondern der Fokus setzt sich  auf verschiedene Gebiete, wie die Genmanipulation auf Pflanzen,  Tiere und auch auf Menschen. 

Ein Buch,  dass ich sehr empfehlen kann, wenn man sein Horizont für brisante Themen öffnen möchte und sich Gedanken auf die Zukunft der Welt macht. 

Note: 4,5/5

Sonntag, 13. November 2016

Die Schwester des Tänzers von Eva Stachniak




Die Schwester des Tänzers von Eva Stachniak
567 Seiten 
Vielen Dank dem Insel Taschenbuch Verlag und Vorablesen.de für das Rezensionsexemplar!!! 


In der Familie Nijinsky dreht sich alles ums Ballett.  Zwei der drei Geschwister Waslaw und Bronia werden große Tänzer.  Sie bereisen St. Petersburg,  Paris, London,  NewYork. Sie  arbeiten hart, des Erfolgs und Ruhms Willen.

Ein Buch, dass mich sehr neugierig gemacht habe. Mich nur vom Klappentext her schon so sehr interessiert hat und ich mit Gewissheit schon wusste,  ich würde das Buch lieben.

Immer aus der Sicht Bronias erzählt,  folgt der Leser die Kindheit, den Werdegang und das Leben der beiden ungleichen Geschwister. 

Sehr hochgestochen erzählt, habe ich recht lange gebraucht,  um mich im Schreibstil richtig wohl zu fühlen. Als es dann etwas besser wurde und ich mich darauf hätte einstellen können,  hinderte mich aber die extreme Langatmigkeit der Geschichte,  um richtig Gefallen an das Buch zu finden. Es wurde in keinster Weise versucht den Leser mit leichter Spannung,  interessanten Szenen am Lesen mit Vergnügen zu halten.  Mir wurde im Laufe des Buches immer langweiliger,  konnte keine Verbindung zu den Protagonisten aufbauen und verspürte keine Lust weiter zu lesen oder den Fortgang der Geschichte zu erfahren.  Je weiter ich kam,  desto quälender wurde das Lesen dieses Buches für mich.

So sicher wie ich Anfangs war, dass dieses Buch mich begeistern würde,  so enttäuscht war ich darüber. Ich hatte mich sooo darauf gefreut und konnte leider kein Gefallen daran finden. Es ist sooo schade!!! Und es macht mich ein wenig traurig,  dass man auf so vielen Seiten, so wenig für eine tolle Geschichte gegeben hat. Es hätte eine so tolle Geschichte werden können, doch leider war es nur langweilig und langatmig. 

Ich gebe leider nur gut gemeinte 1,5-2 /5 Sterne :-/

Samstag, 5. November 2016

Anders von Anita Terpstra




ANDERS von Anita Terpstra 
Seiten
Vielen Dank dem Blanvalet Verlag und Randomhouse für das Rezensionsexemplar!!! 

Bei einer Nachtwanderung im Ferienpass verschwinden der 11-jährige Sander und sein Freund.  Sein Freund wird tot aufgefunden.  Sander bleibt verschwunden.  Erst Jahre später taucht er wieder auf. Doch die große Freude auf seine Wiederkehr,  will zu Hause nicht richtig hochkommen.  


Ein sehr spannendes Buch, dass kontinuierlich die Spannung halten kann und den Leser fesselt. 
Alle Familienmitglieder scheinen etwas verbergen zu wollen, wirken recht unnahbar und distanziert,  wobei sich im Laufe der Geschichte nach und nach die Puzzle Stücke zusammen setzen und sich erklären lässt, wieso jeder Einzelne sich in dieser neuen Situation so verhält wie er/sie es tut. 
Bis zum Schluss war für mich nicht klar, was tatsächlich in der vermeintlichen Nacht in der die Jungen verschwunden sind, passiert ist. Doch die Auflösung war logisch, verstörend und auf seine Art ganz schön böse. 

Mir hat der Ansatz dieser Geschichte,  des gewählten Themas sehr gut gefallen.  Mit einer Umsetzung, die mich überzeugen konnte und mich sehr gefesselt hat. 

Ein sehr gutes,  packendes Buch, dass für mein Empfinden deutlich mehr Psycho-Thriller mit starkem familiären Drama war, als Thriller.  
Nichts desto trotz, tolles Buch,  dass mich begeistern konnte.  Nur zu empfehlen!!! 

Note: 4,5/5

Donnerstag, 3. November 2016

HARDwired - verführt von Meredith Wild




HARDwired - verführt von Meredith Wild 
352 Seiten
LYX VERLAG
Ein Buch aus meiner gewonnenen Lovelybox!!! 

Erica sucht einen Investor für Ihr neues Internet-Unternehmen. Dabei lernt sie den Millionär London Blake. Er ist aber nicht nur reich, sondern auch super sexy,  mächtig und geheimnisvoll.  

Ein hochgehyptes New Adult Roman, dass nur vom tollen Cover her schon sehr neugierig macht und ich gerne ausprobieren wollte. 

Vom Schreibstil und von der Sprache her, hat es mir sehr gut gefallen, da die Ausdrücke und die Art zu beschreiben ästhetisch und  passend waren.  

Die Geschichte ist nichts Neues, typisch New Adult: Starke Anziehungskraft,  Erotik, Leidenschaft, "große" Geheimnisse und verletzte Seelen. 
Hier hätte ich mir sehr gerne etwas mehr gewünscht,  etwas Neues, etwas Anderes. Für mich war die Geschichte leider wieder 0815. Teilweise zu gewollt mit den verletzten und traumatischen Seelen der Protagonisten.  Die für mich leider nicht glaubwürdig waren und sich von deren Verhalten her widersprochen haben und teilweise recht unlogisch für mein Empfinden waren. 

Die Protagonisten konnten mich beide nicht überzeugen,  haben mich teilweise schon fast genervt.  Natürlich,  wie in vielen New Adult Romanen ein Hin und Her, dass recht unnötig war. 

Es war eine Erfahrung das Buch zu lesen, aber mir hat es leider nicht so gut gefallen,  dass ich die Reihe unbedingt weiter lesen möchte.  Dafür war mir die Geschichte leider nicht außergewöhnlich genug, um sich von anderen Büchern oder Reihen in diesem Genre herauszuheben.  
Schade, ich hatte mir mehr erhofft...

Note: 3/5

Sonntag, 16. Oktober 2016

Das geheime Leben der Bäume von Peter Wohlleben




Das geheime Leben der Bäume von Peter Wohlleben 
224 Seiten 
Vielen Dank dem Ludwig Buchverlag und Randomhouse für das Rezensionsexemplar!!! 

Ein Buch, dass mich sehr beeindruckt hat und mir so viel Neues und Wissenswertes gegeben hat!  Ich bin total begeistert!!!

Ein Sachbuch, dass sehr anschaulich, leicht geschrieben und mit vielen Beispielen das Thema Bäume um einiges näher bringt und diese großen Geschöpfe aus einem anderen Blickwinkel betrachten lässt.  

Wie leben Bäume? Was fühlen sie? Wie kommunizieren sie miteinander und untereinander?  Wie schützen Sie sich und wie überleben sie? 

Fragen, die ich mir ehrlich gesagt nie richtig gestellt hatte und doch sehr, sehr interessant sind und lohnenswert sind zu erforschen und zu interfragen.  

Mir hat das Buch extrem viel gebracht. Ich habe 99% davon lernen können und für mich mitnehmen können. Ich wusste so vieles nicht über die Bäume,  habe sie ganz falsch betrachtet,  sie auch sehr unterschätzt und nicht genug Beachtung geschenkt. Doch nach dem Lesen, sehe ich die Bäume aus einem ganz neuen und respektvolleren Blickwinkel. Erkenne, dass es Geschöpfe sind, die genau so wie wir auch leben wollen, Schmerzen fühlen, nach Hilfe schreien können, glücklich gedeihen können.  

Das Buch hat mich extremst beeindruckt!!  Ich habe mir sehr lange und viel Zeit beim Lesen genommen, um das Thema nicht nur schnell zu überfliegen,  sondern auch für mich zu verinnerlichen und etwas draus ziehen zu können. 

Ein Buch, dass ich nicht nur für Naturliebhaber empfehlen kann,  sondern für alle die eine neue Sicht über Bäume kennenlernen möchten. 

Note: 5/5